COSCO SHIPPING Holdings Co. Ltd.

Kennzahlenanalyse der staatseigenen Containerschiff-Reederei. Im Kundenauftrag haben wir diese Kennzahlenanalyse der COSCO SHIPPING Holdings Co. Ltd. erstellt.

Übersicht Konglomerat China COSCO Shipping Corporation

Um COSCO SHIPPING Holdings Co. Ltd. analysieren zu können, muss man zuerst die Struktur des Mutterkonzerns verstehen.

Die China Ocean Shipping (Group) Company, kurz COSCO ist eine der weltweit größten Reedereien, die international tätig ist. Das Unternehmen ist ein staatseigener Betrieb der Volksrepublik China mit Sitz in Peking. Im Jahr 2016 fusionierten COSCO und China Shipping Group zur China COSCO Shipping Corporation. Die Konzernstruktur besitzt aufgrund der Mosaik-Eigentümerstruktur ein hohes Maß an Komplexität. Die COSCO-Muttergesellschaft verwaltet mehr als 1.000 Schiffe in einer Vielzahl von Tochterunternehmen.

Das Konglomerat setzt sich auf hohem Level aus den folgenden Unternehmensteilen zusammen:

Folgende Konzernunternehmen von COSCO sind an Börsen notiert:

  • COSCO SHIPPING Holdings Co. Ltd. (SEHK 1919, SSE 601919)
  • COSCO Corporation (Singapore) Ltd. (SGX C21)
  • COSCO Pacific Ltd. (SEHK 1199)
  • COSCO International Holdings Ltd. (SEHK 0517)
  • COSCO Shipping Company Ltd. (SSE 600428)

Teile des Konglomerats wurden im September 2019 von der USA auf eine internationale Sanktionsliste der OFAC gestellt. Dabei handelt es sich um die Firma COSCO Shipping Tanker (Dalian). Grund für die Sanktionierung soll der Transport von iranischem Rohöl gewesen sein. Die Sanktionierung betrifft nur diesen Bereich von COSCO. Das Mutterunternehmen unterliegt keinen Sanktionen. Dennoch hat dies weitreichende Konsequenzen für Banken, Finanzinstitute, Versicherer, Charterer und Bunkerlieferanten. Mit COSCO Shipping Tanker (Dalian) sind mindestens 26 Schiffe und 29 verbundene Unternehmen als Tochterunternehmen verbunden.

Allgemeine Unternehmensbeurteilung COSCO SHIPPING Holdings Co. Ltd.

COSCO SHIPPING Holdings wird unter den Kürzeln SEHK 1919 und SSE 601919 an den Börsen Hongkong und Shanghai gehandelt.

Das Unternehmen ist in die folgenden Geschäftsbereiche aufgeteilt, die zusammenfassend beschrieben werden.

Container Shipping:

  • Weltweite Containerverschiffung
  • Flotte von 477 Schiffe mit einer Kapazität von 2.758.813 TEU

Terminal Business

  • Betreiben von Häfen und Container Terminals

COSCO SHIPPING Holdings ist ein zyklisches, konjunkturabhängiges und einem intensiven Wettbewerb ausgesetztes Unternehmen, hat jedoch durch die staatliche Kontrolle und der Initiativen der chinesischen Regierung sehr gute Wettbewerbsbedingungen. Das Unternehmen hat ein weit gefächertes Kerngeschäft, die Erlöse aus den Produkten sind sehr breit aufgestellt. Die Kosten zur Anschaffung der Containerschiffe und vor allem der Häfen sind sehr kapitalintensiv, die Investitionen sind aber sehr langfristig und sicher angelegt. Dadurch sind die Produkte nicht reproduzierbar und es gibt hohe Einstiegshürden für Wettbewerber.

Alleinstellungsmerkmale/ Wettbewerbsvorteile

COSCO SHIPPING Holdings ist einer der ganz großen Profiteure der Initiativen der chinesischen Regierung. Im Rahmen der neuen Seidenstraße kauft das Unternehmen im Auftrag der Regierung Häfen an strategisch wichtigen Standorten und positioniert sich so für das zukünftige Containergeschäft. Dieses Vorgehen wird dem Unternehmen enorme Wettbewerbsvorteile bescheren. In China hat das Unternehmen eine monopolitische Stellung.

Bewertung Allgemeine Unternehmensbeurteilung:

                   Das Unternehmen ist für zukünftige Herausforderungen gut aufgestellt.

Fundamentalanalyse

COSCO SHIPPING Holdings wird als Substanzwert eingestuft. Bei einem Substanzwert werden die einzelnen Bestandteile der Analyse (Allgemeine Unternehmensbewertung, Fundamentalanalyse, Preisanalyse) gleich gewichtet.

Umsatz und Umsatzwachstum

Diese beiden Diagramme zeigen die Entwicklung des Umsatzes aus den Jahren 2011- 2018. Es sind beachtliche Schwankungen im Umsatz zu erkennen. Seit 2015 ist der Umsatz stark angezogen. In diesem Jahr hat die chinesische Regierung die Initiative Made in China 2015 ins Leben gerufen. Das durchschnittliche Wachstum in der Zeitperiode von 2010 bis 2018 betrug 4.97 % pro Jahr.

Freier Cashflow und Gewinn

Sowohl der freie Cashflow als der Gewinn unterliegen starken Schwankungen. Ein eindeutiger Trend ist nicht auszumachen. Die Schwankungen sind auch der hochkomplexen Unternehmensstruktur des Mutterkonzerns und die damit verbundenen Investments in die anderen Firmen des Konglomerats verbunden. In Summe der Jahre 2010 bis 2018 war der bilanzielle freie Cashflow höher als der bilanzielle Gewinn.

Der für alle weiteren Berechnungen genutzte durchschnittliche Gewinn aus den Jahren 2014- 2018 beträgt 0.04 EUR.  Der für alle weiteren Berechnungen genutzte durchschnittliche freie Cashflow aus den Jahren 2014- 2018 beträgt 0.04 EUR.        

Margen

Die freie Cashflow- Marge wie auch die Gewinn- Marge ist aufgrund der Gewinn und Cashflow Schwankungen ebenfalls sehr volatil. Die Standardabweichung der Free Cashflow- Marge in den letzten 5 Jahren beträgt 34 %. Die Schwankungen sind sehr hoch und es können somit keine einheitliche Trenddaten für die Zukunft abgeleitet werden. Die Standardabweichung der Gewinn- Marge in den letzten 5 Jahren beträgt 5 %. Dieser Wert wird als gut eingestuft.

Wachstumserwartung des freien Cashflows und des Gewinns

Ziel der Berechnungen ist es, die zukünftige Ertragskraft des Unternehmens zu bestimmen. Als erste Grundlage zur Berechnung der Wachstumserwartung von Gewinn und freiem Cashflow werden Vergangenheitswerte in die Zukunft extrapoliert. Die Grundlage für die Berechnung sind die Gewinne und Cashflows aus den Jahren 2010- 2018. Aus der Extrapolation des freien Cashflows aus den Jahren 2010- 2018 kann kein positives Wachstum abgeleitet werden.

Aus der Extrapolation der Gewinne aus den Jahren 2010- 2018 kann für die Zukunft ein leicht positiver Trend abgeleitet werden.

Zukünftige Gewinnerwartung

COSCO SHIPPING Holdings ist in einem zyklischen Geschäftsfeld tätig. Das Unternehmen ist Konkurrenz und Margen-Druck ausgesetzt. Sonstige Geschäftsrisiken werden als mittelhoch eingeschätzt.

Die Korrelation des freien Cashflows und des Gewinns seit 2010 in Höhe von 0,21 lässt auf eine sehr hohe Schwankungsbreite und somit eine geringe Kontinuität des zukünftigen Wachstums schließen.

Als hohes Risiko wird das Verhältnis des freien Cashflows der letzten fünf Jahren zum Gewinn der letzten 5 Jahre angesehen. Dieses Verhältnis ist sehr hoch, was darauf zurück zu führen ist, dass COSCO SHIPPING Holdings mehr abgeschrieben als investiert hat. Das deutet darauf hin, dass zukünftig erhöhte Investitionen auf das Unternehmen zukommen könnten, was in den Jahren 2017 und 2018 bereits deutlich zu erkennen ist. Als Beispiel ist hier zu nennen, dass auf COSCO SHIPPING Holdings zukünftige Investitionen zukommen werden, um die Flotte mit Abgasreinigungssysteme auszustatten. Bisher haben nur 2 % der Schiffe modernste Abgasreinigungssysteme, diese Zahl wird in naher Zukunft rasant ansteigen.

Die folgenden Grafiken zeigen auf, dass der operative Cashflow kontinuierlich gesteigert werden konnte, während die Investitionen stark schwankten und in den Jahren 2017 und 2018 im Verhältnis zu den Jahren davor stark anstiegen.

Für die Berechnung aller weiteren Kennzahlen nutzen wir eine Wachstumsrate von 0.35 % pro Jahr.


Das könnte dich auch interessieren


Allgemeine Hinweise zur Analyse

Bei Bolesch Analysen sind wir immer auf der Suche nach den besten Investmentchancen. Wir haben einen fokussierten Anlagestil basierend auf dem klassischen Prinzip des Value Investing nach Benjamin Graham.

Mehr lesen
Um die besten Investments zu identifizieren und dauerhaften Kapitalverlust zu vermeiden, unterziehen wir potenzielle Investments einem ausführlichen Selektionsprozess. Immer werden eine allgemeine Unternehmensbewertung, eine Fundamentalanalyse, eine Preisanalyse und eine Wettbewerbsanalyse durchgeführt. Bei unseren Analysen wird der freie Cashflow als maßgebliche Kennzahl genutzt. Eine ausführliche Beschreibung unserer Prinzipien findest du hier. Der faire Wert des Unternehmens wird mit dem Discounted-Cashflow-Verfahren und dem Umsatzverfahren ermittelt. Die Jahresdividende wird bei der Ermittlung des zukünftigen inneren Wertes herausgerechnet. Alle Kennzahlen sind, sofern nichts anderes angeben ist, selbst berechnet und werden den Jahresgeschäftsberichten der Unternehmen entnommen. Bei allen Kennzahlen und Schätzungen werden konservative Annahmen getroffen und eine Sicherheitsmarge eingerechnet. Zur Auswertung der Kennzahlen und Berechnung der Daten kommt die BAS (Bolesch Analyse Software) zum Einsatz. Die Software verknüpft Berechnungsmethoden des Risiko Managements mit den Regeln des Value Investing. Das Scoring System der BAS berechnet die Kennzahlen auf Basis des langfristigen freien Cashflows. Dadurch werden die wirklichen Stärken der analysierten Unternehmen identifiziert und die Qualität der daraus resultierenden Investments deutlich verbessert. Obwohl die Berechnung äußerst komplex ist, ist es unser Ziel die Analysen möglichst einfach und verständlich darzustellen.

Haftung

Bolesch Analysen übernimmt trotz sorgfältiger Überprüfung der Quellen und veröffentlichten Inhalte keine Gewähr für die veröffentlichten Informationen. Bolesch Analysen haftet nur soweit Grobfahrlässigkeit oder Vorsatz vorliegt. Bolesch Analysen haftet in keinem Falle für Verluste oder Schäden irgendwelcher Art (direkte oder indirekte Schäden unter Einschluss von entgangenem Gewinn und anderen Folgeschäden), welche dem Nutzer im Zusammenhang mit der Benutzung der Informationen und Dienstleistungen von Bolesch Analysen oder sonst wie im Zusammenhang mit der Beziehung zu Bolesch Analysen entstehen können. Bolesch Analysen haftet insbesondere nicht für entgangenen Gewinn wegen von ihr etwaigen falsch veröffentlichten Inhalten. Bolesch Analysen übernimmt ferner keinerlei Haftung oder Verantwortung für den Inhalt von Websites, die mit der Website Bolesch Analysen verknüpft sind. Bolesch Analysen übernimmt keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschliesslich deren Betreiber verantwortlich. Eine Haftung von Bolesch Analysen für die Inhalte derartiger Internetseiten ist ausgeschlossen, soweit dies gesetzlich zulässig ist.

Bewertung Unternehmenskennzahlen

Vermögen und Schulden

COSCO SHIPPING Holdings hat ein Gesamtvermögen von 29.48 Mrd. EUR, die Gesamtverbindlichkeiten belaufen sich auf 22.2 Mrd. EUR. Das ergibt ein Nettovermögen von 7.28 Mrd. EUR. Dem gegenüber steht eine aktuelle Marktkapitalisierung in Höhe von etwa 3.43 Mrd. EUR.

Die Eigenkapitalrendite liegt bei 2.18 %, dies wird bei einer vertretbaren Verschuldung bzw. einem vertretbaren Fremdkapitaleinsatz als unterdurchschnittlich eingestuft.

Die Investitionsquote des operativen Cashflows zwischen 2010 und 2018 betrug 130 %. Diese Zahl wird als zu hoch für einen Fundamentalwert bewertet.

Das Verhältnis des durchschnittlichen freien Cashflows zu den Gesamtschulden beträgt 48.48. Das bedeutet, dass Unternehmen könnte seine Gesamtschulden mit dem freien Cashflow in ca. 48 Jahren voll kompensieren. Diese Kennzahl ist unterdurchschnittlich. Das Verhältnis Zinsaufwand zum Gewinn aus 2018 (0.02 EUR pro Aktie) beträgt -0,10. Das bedeutet, die Aufwände für Zinsen sind als Belastung für den Gewinn anzusehen.

Goodwill

Bei unseren Analysen wird die Kennzahl des Goodwills nahezu so hoch gewichtet wie die Schuldenkennzahlen des Unternehmens. Da der bilanzielle Goodwill nicht abgeschrieben wird, sondern jährlich einer Prüfung auf Werthaltigkeit unterzogen wird, kann es zu einer Aufblähung der Bilanz kommen und es besteht die Gefahr der außerordentlichen Abschreibung eines Einmalbetrages. Ein solcher Fall kann eintreten, wenn vom Management mehrfach überteuerte Unternehmensübernahmen vorgenommen werden, und diese übernommenen immateriellen Werte niemals monetarisiert werden können. Wenn bei solchen Unternehmensübernahmen auch noch Kapitalerhöhungen vorgenommen werden, wird der zukünftige Gewinnanteil der bestehenden Investoren verwässert.

All die beschriebenen Gefahren treten bei COSCO SHIPPING Holdings nicht auf. Der Anteil des immateriellen Vermögens inclusive des Goodwills am Gesamtvermögen beträgt als 4.91 %. Dieser Wert ist sehr gut, es besteht keine Gefahr für außerordentliche Abschreibungen.

Bewertung Dividendenkennzahlen

Das Unternehmen hat seit dem Jahr 2010 keine Dividende gezahlt. Daher ist die Dividendenrendite 0. In diesem Bereich lässt die Investorenfreundlichkeit sehr zu wünschen übrig.

Über ein Aktienrückkaufprogramm ist nichts bekannt.

Bewertung Fundamentalanalyse:                         

                                     Das Unternehmen weist hohe fundamentale Schwächen auf

Preisanalyse

Der zur Berechnung genutzte durchschnittliche Gewinn aus den Jahren 2014- 2018 beträgt 0.04 EUR. Das daraus resultierende Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) beträgt 9.05. Bezogen auf ein geschätztes jährliches Wachstum von 0.35 % ist das Verhältnis KGV zu Wachstum (PEG) 25.78. Diese Kennzahl wird als sehr hoch eingestuft. Dies deutet auf eine Überbewertung des Unternehmens hin.

Der zur Berechnung genutzte durchschnittliche freie Cashflow aus den Jahren 2014- 2018 beträgt 0.04 EUR. Das daraus resultierende Kurs-Cashflow-Verhältnis (KCV) beträgt 7.49. Bezogen auf ein geschätztes jährliches Wachstum von 0.35 % ist das Verhältnis KCV zu Wachstum 21.4. Diese Kennzahl wird als hoch eingestuft. Auch dies deutet auf eine Überbewertung des Unternehmens hin.

Seit dem Jahr 2012 ist der freie Cashflow um 23.15 % stärker gewachsen als die Kursperformance im gleichen Zeitraum.

Der Kurs liegt aktuell 27 % unter dem 52-Wochen-Hoch.

(alle Berechnungen zum Kurs per 15.11.19)             

Bewertung Preisanalyse:

                                   Der Preis der Unternehmensanteile wird als hoch eingeschätzt

Innerer Wert ex Dividende nach Discounted Cashflow Verfahren

COSCO SHIPPING Holdings hat ein kurzfristiges Vermögen pro Aktie von -0.36 EUR und ein Gesamtvermögen von 0.71 EUR. Zur Bestimmung des inneren Wertes wird der abgezinste erwartete Cashflow addiert.

Aufgrund der schwachen Fundamentaldaten wird mit einem Anlagehorizont bis zum Jahr 2023 kalkuliert und ein innerer Wert von 0.92 EUR errechnet. Dieser Wert liegt 63.49 % unter dem aktuellen Wert per 15.11.19.

         Bewertung innerer Wert:

                                     Der innere Wert liegt über dem aktuellen Preis der Anteile

Gesamtanalyse

Risiken

Als ein Risiko ist die hochkomplexe Unternehmensstruktur des Mutterkonzerns zu nennen. Die damit verbundene Investitionsstruktur ist nur sehr schwer zu durchschauen und birgt damit auch ein Risiko für bilanzielle Manipulationen.

Auch liegt die OFAC- Sanktionierung von Teilen des Konglomerats schwer auf dem Unternehmen, auch wenn ein anderer Teil des Konglomerats betroffen ist.

Jedes staatseigene Unternehmen unterliegt einigen Risiken, zum Beispiel erhöhtes Korruptions- und Geldwäsche- Risiko. Auch mögliche politisch motivierte Fehlinvestitionen können zukünftiges Wachstum verhindern. Im Moment ist COSCO SHIPPING Holdings ein Spielball im chinesisch- amerikanischen Wirtschaftskrieg.

Weiterhin weist das Unternehmen zum aktuellen Zeitpunkt wenig überzeugende Fundamentaldaten aus.

Die viel beachteten Kennzahlen KGV und KCV werden im Verhältnis zum erwarteten Wachstum als sehr hoch eingestuft.

Chancen

Langfristig wird COSCO SHIPPING Holdings von den Wachstumsinitiativen der chinesischen Regierung profitieren können. Hier sei als Beispiel RCEP genannt, eine geplante riesige Freihandelszone, die von China über Indien bis nach Australien reicht. Die Freihandelszone umfasst mit mehr als drei Milliarden Menschen gut ein Drittel der Weltbevölkerung und etwa 40 Prozent des gesamten Welthandels.

Als sehr positiv kann das Verhältnis des Vermögens pro Aktie zum aktuellen Kurs betrachtet werden. Die Marktkapitalsierung liegt aktuell mehr als 50% unter dem Gesamtvermögen des Unternehmens. Aus diesem Grund notiert COSCO SHIPPING Holdings momentan 63% unter dem berechneten inneren Wert.


Hier geht unsere China Serie weiter


Urheberrechte

Alle Inhalte (einschliesslich aller Texte, Daten, Grafiken, Logos, Filmen etc.) auf Bolesch Analysen sind urheberrechtlich geschützt. Sämtliche Rechte, Titel und Ansprüche daran (einschliesslich Marken, Patente, Urheberrechte und andere Rechte an geistigem Eigentum sowie sonstiger Rechte) verbleiben bei Bolesch Analysen bzw. dem jeweiligen Rechteinhaber. Die vollständige oder teilweise Reproduktion, Übermittlung, Modifikation, Verknüpfung oder Benutzung von Inhalten für öffentliche oder kommerzielle Zwecke ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Bolesch Analysen untersagt. Urheberrechtlich geschützte Inhalte von Dritten, die auf Bolesch Analysen veröffentlicht sind, dienen lediglich zu Informationszwecken. Die jeweiligen Rechte verbleiben beim jeweiligen Rechteinhaber.

Quellen

Alle verwendeten Daten für die Fundamentalanalyse stammen von COSCO SHIPPING Holdings und können in den Geschäftsberichten auf der Investor Relations Website von COSCO SHIPPING Holdings eingesehen werden.

Offenlegung

Der Autor hält keine Aktien von COSCO SHIPPING Holdings

Disclaimer

Alle auf Bolesch Analysen veröffentlichte Inhalte, wie Informationen, Produkte und Dienstleistungen über Wirtschafts- und Finanzinformationen und angebotenen Analysen dienen ausschliesslich zu allgemeinen Informationszwecken und begründen weder eine Werbung, konkrete Empfehlung oder Beratung noch eine Aufforderung zum Erwerb oder Verkauf oder Halten von Anlageinstrumenten bzw. Finanzprodukten oder zur Tätigung sonstiger Transaktionen. Alle veröffentlichten Inhalte entsprechen lediglich der aktuellen, persönlichen Einschätzung des Autors und dienen nur zur Information, die der selbstständigen Entscheidfindung des Nutzers dienen kann, sie begründen kein individuelles Beratungs- oder Auskunftsverhältnis und sie sind keine Rechts-, Steuer- oder sonstige Beratung und können eine solche auch nicht ersetzen. Weitere Informationen in unseren AGB >>

Empfehle diese Seite deinen Freunden