Weltweit größter Flughafenbetreiber mit fetten Margen

Die folgende Unternehmensanalyse zeigt auf, ob jetzt ein guter Zeitpunkt für den Einstieg bei Aena ist.

Urheberrechte

Diese Unternehmensanalyse ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwendung, insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Medien des gesamten oder von Teilendes Inhalts ist ohne Zustimmung des Autors unzulässig und strafbar.

© 2019 Bolesch Analysen

Erste Unternehmensanalyse Aena am 03.10.19.

Allgemeine Hinweise zur Analyse

Bei Bolesch sind wir immer auf der Suche nach den besten Investmentchancen. Wir haben einen fokussierten Anlagestil basierend auf dem klassischen Prinzip des Value Investing nach Benjamin Graham. Um die besten Investments zu identifizieren und dauerhaften Kapitalverlust zu vermeiden, unterziehen wir potenzielle Investments einem ausführlichen Selektionsprozess. Immer werden eine allgemeine Unternehmensbewertung, eine Fundamentalanalyse, eine Preisanalyse und eine Wettbewerbsanalyse durchgeführt. Bei unseren Analysen wird der freie Cashflow als maßgebliche Kennzahl genutzt. Eine ausführliche Beschreibung unserer Prinzipien findest du hier. Der Innere Wert des Unternehmens wird mit dem Discounted-Cashflow-Verfahren ermittelt. Die Jahresdividende wird bei der Ermittlung des zukünftigen inneren Wertes herausgerechnet. Als Basis wird die jeweils letztmalig ausgezahlte Dividende genommen. Alle Kennzahlen sind, sofern nichts anderes angeben ist, selbst berechnet und werden den Jahresgeschäftsberichten der Unternehmen entnommen. Bei allen Kennzahlen und Schätzungen werden konservative Annahmen getroffen und eine Sicherheitsmarge eingerechnet. Zur Auswertung der Kennzahlen und Berechnung der Daten kommt die BAS (Bolesch Analyse Software) zum Einsatz. Die Software verknüpft Berechnungsmethoden des Risiko Managements mit den Regeln des Value Investing. Das Scoring System der BAS berechnet die Kennzahlen auf Basis des langfristigen freien Cashflows. Dadurch werden die wirklichen Stärken der analysierten Unternehmen identifiziert und die Qualität der daraus resultierenden Investments deutlich verbessert. Obwohl die Berechnung äußerst komplex ist, ist es unser Ziel die Analysen möglichst einfach und verständlich darzustellen.

Kurzportrait Aena

Der spanische Konzern Aena ist der weltgrößte Flughafeneigentümer und betreibt 46 Flughäfen in Spanien, Großbritannien, Mexiko, Kolumbien und Kuba. Die Gesellschaft hat im Jahr 2018 mit 8400 Angestellten 264 Millionen Fluggäste abgefertigt.

Das Unternehmen ist in die folgenden Geschäftsbereiche aufgeteilt, die zusammenfassend beschrieben werden:

  1. Airport Services:

Hier eine Auswahl der Services:

  • Passagierabfertigung
  • Starts/ Landungen
  • Boarding Gates
  • Security
  • Treibstoff
  • Catering
  • Commercial Services

Hier eine Auswahl der Services:

  • Leasings
  • Speciality Shops
  • Duty-Free Shops
  • Food & Beverage
  • Car Rental
  • Car Parks
  • Advertising
  • VIP Services
  • Real Estate Services

Hier eine Auswahl der Produkte:

  • Leases
  • Cargo Logistic Center
  • Hangars
  • Immobilien
  • International

Flughäfen in den folgenden Ländern:

  • Großbritannien
  • Mexico
  • Kolumbien
  • Kuba

Die folgenden beiden Diagramme zeigen den Umsatz der Geschäftsbereiche in Euro und den prozentualen Anteil aus dem Jahr 2018. Der Großteil des Umsatzes, 64 %, wird mit dem Geschäftsbereich Airport Services erwirtschaftet.

Aena erwirtschaftet seinen Umsatz zu 94 % in Spanien. 5 Prozent des Umsatzes trägt der Flughafen Luton in Großbritannien bei, der Geschäftsbereich International lediglich 1%. Daraus ist zu erkennen, dass die Geschäftsentwicklung von Aena nahezu vollständig vom spanischen Tourismus abhängt.

Alleinstellungsmerkmale/ Wettbewerbsvorteile Aena

Aena ist gemessen an der Passagierzahl der größte Flughafenbetreiber der Welt. Das Unternehmen besitzt und betreibt 46 Flughäfen und hat somit eine breit diversifizierte Monopolstellung. Dazu gehören die Flughäfen in Madrid, Barcelona, Palma de Mallorca, Ibiza und auf den kanarischen Inseln. Urlaubsziele wie die Kanaren liegen fast auf dem Äquator und sind trotzdem ideal aus Europa zu erreichen. Die Konzessionen für das Betreiben der Flughäfen gehen über Jahrzehnte. Die Lizenzen werden vom spanischen Staat vergeben und dieser ist im Besitz von 51% der Anteile an Aena. Somit gibt es keine Konkurrenz, es gibt lediglich eine Peer Group, wie zum Beispiel Fraport, Zürich Flughafen, London Heathrow oder Aéroports de Paris.

Allgemeine Unternehmensbeurteilung

Aena war bis zum Jahr 2015 vollständig in spanischem Staatsbesitz. Dann erfolgte der Börsengang und 49 % der Aktien wurden an der Börse platziert. Der spanische Staat hält weiterhin 51 Prozent der Anteile und somit die Stimmmehrheit an Aena. Das Unternehmen wird folglich staatlich kontrolliert.

Da 94 % des Umsatzes in Spanien generiert wird, ist Aena abhängig vom spanischen Tourismuswachstum. 60% der Passgieren reisen aus dem europäischen Raum nach Spanien ein, dem Inlandsverkehr entstammen 30% der Passagiere und 10% stammen aus internationalen Flugverbindungen. Die meisten Touristen mit 27 % kommen aus Großbritannien, 18 % aus Deutschland gefolgt von 9.5 % aus Italien. Die Tourismusbranche hat mit 14.6 % Anteil am BIP eine bedeutende Rolle für die spanische Wirtschaft. In Deutschland liegt der Anteil der Tourismusbranche am BIP bei 8.6 %, in der Schweiz sind es 8.5%.

Das Unternehmen hat bis 2015 unter der staatlichen Kontrolle immense Investitionen in Struktur und Prozessverbesserungen gesteckt. Der Lebenszyklus der Produkte ist sehr langfristig ausgelegt und wegen dem Monopol braucht Aena keine direkten Konkurrenten zu fürchten.

In den Geschäftsbereichen Commercial Services und Real Estate Services kann Aena sein Monopol voll ausspielen. Passagiere verbringen oft mehrere Stunden im Flughafenbereich nach den Sicherheitskontrollen und sind den hohen Preisen in duty-free Shops, Restaurants etc. ausgeliefert. Gerne werden auch VIP Services wie Lounges und Fast Lane Sicherheits-Checks in Anspruch genommen, die Aena sich sehr gut bezahlen lässt. Jeder der einmal an einem Flughafen sein Auto für einige Tage geparkt hat, hat in der Geldbörse gespürt, wie sich eine Monopolstellung anfühlt.

Die Erlöse des Unternehmens sind breit aufgestellt, die Fluggesellschaften mit den meisten Passagieren im Jahr 2018 sind Ryanair (17,8%) und Vueling (14,9%). Alle anderen Fluggesellschaften liegen unter 10 % Gesamtanteil der abgefertigten Passagiere im Jahr 2018. Durch diese Diversifikation sollte eine mögliche Insolvenz einer Fluggesellschaft, wie zum Beispiel Condor (1,8%), abgefedert werden können.

Management

Das Management steht unter spanischer Kontrolle. Der CEO, Maurici Lucena Betriu, hat einen politischen Hintergrund, von Dezember 2012 bis Oktober 2015 war er Abgeordneter und Sprecher der sozialdemokratischen Fraktion in der katalanischen Regierung. Ebenfalls hatte er einige Posten in der öffentlichen und privaten Wirtschaft. Auch viele weitere Personen des Management Boards hat einen politischen Hintergrund und war oder ist in öffentlichen Ministerien beschäftigt.

Zur Bewertung des Managements werden für die Analysen die folgenden Fragen analysiert.

                         Bewertung Allgemeine Unternehmensbeurteilung:                

Fundamentalanalyse

Aena wird als Substanzwert eingestuft. Bei einem Substanzwert werden die einzelnen Bestandteile der Analyse (Allgemeine Unternehmensbewertung, Fundamentalanalyse, Preisanalyse) gleich gewichtet.

Umsatz,- Passagier,- und Cargo- Wachstum

Diese Grafik zeigt den Umsatz aus den Jahren 2010- 2018. Hier kann ein stabiles Wachstum abgeleitet werden. Das durchschnittliche Wachstum in dieser Zeitperiode betrug 7.58 % pro Jahr.

Die Grafik zeigt den Grund für das Umsatzwachstum. Das Passagiervolumen konnte stetig und im Schnitt um 4.1 % pro Jahr gesteigert werden.

Für den Bereich Cargo liegen Daten ab dem Jahr 2013 vor. Auch hier konnte das Volumen im Schnitt um 6.39 % pro Jahr gesteigert werden. Im Jahr 2018 konnten erstmals mehr als eine Million Tonnen Frachtgut abgewickelt werden.

Freier Cashflow und Gewinn

In der Phase der vollen staatlichen Kontrolle gab es intensive Investmentphasen. Diese haben zu negativem Gewinn und freiem Cashflow in den Jahren 2011 und 2012 geführt. Seit der Zeit ist der Gewinn wie auch der freie Cashflow jedes Jahr stark gestiegen. Seit 2013 ist der freie Cashflow höher als der Gewinn. Dies bedeutet, dass bilanziell mehr abgeschrieben als investiert wird.

Der für alle weiteren Berechnungen genutzte durchschnittliche Gewinn aus den Jahren 2014- 2018 beträgt 6,71 EUR.  Der für alle weiteren Berechnungen genutzte durchschnittliche freie Cashflow aus den Jahren 2014- 2018 beträgt 9,44 EUR.        

Margen

Die freie Cashflow- Marge wie auch die Gewinn- Marge ist vor allem seit dem Börsengang im Jahr 2015 als sehr hoch einzuschätzen. Dies unterstreicht die Monopolstellung des Unternehmens und des stabilen Geschäftsumfeldes. Die Standardabweichung der Free Cashflow- Marge in den letzten 5 Jahren beträgt 3 %. Dieser Wert wird als sehr gut eingestuft. Die Standardabweichung der Gewinn- Marge in den letzten 5 Jahren beträgt 6 %. Dieser Wert wird als gut eingestuft.

Wachstumserwartung des freien Cashflows und des Gewinns

Ziel der Berechnungen ist es, die zukünftige Ertragskraft des Unternehmens zu bestimmen. Als erste Grundlage zur Berechnung der Wachstumserwartung von Gewinn und freiem Cashflow werden Vergangenheitswerte in die Zukunft extrapoliert. Die Grundlage für die Berechnung sind die Gewinne und Cashflows aus den Jahren 2010- 2018. Die Extrapolation des freien Cashflows aus den Jahren 2010- 2018 ergibt ein durchschnittliches Wachstum von 25% pro Jahr. Daraus kann ein langfristig positiver Trend abgeleitet werden.

Die Extrapolation der Gewinne aus den Jahren 2010- 2018 ergibt ein durchschnittliches Wachstum von 23 % pro Jahr. Wie beim freien Cashflow kann auch hier ein langfristig positiver Trend abgeleitet werden.

Zukünftige Gewinnerwartung

Um die zukünftige Gewinnerwartung zu berechnen werden die folgenden Faktoren analysiert:

Obwohl Aena abhängig ist von der Entwicklung des Tourismus in Spanien gehen wir basierend auf Vergangenheitswerten davon aus, dass zyklische Konjunkturbewegungen wenig Einfluss auf die Gewinnerwartung des Unternehmens haben.

Aufgrund nicht vorhandener Konkurrenz besteht kein Margendruck. Aena wird sein Monopol auch in Zukunft voll ausspielen können.

Sonstige Geschäftsrisiken werden als gering eingeschätzt. Neben der Entwicklung der Tourismusbranche liegen Risiken in der Abhängigkeit der Geschäftsführung von der Landesregierung in Spanien. Bei einem Regierungswechsel kann es immer zu positiven und negativen Änderungen bei staatlich kontrollierten Unternehmen kommen. Diese Entwicklung wird genau beobachtet werden müssen.

Die Korrelation des freien Cashflows und des Gewinns seit 2010 in Höhe von 0,88 lässt auf eine geringe Schwankungsbreite und somit eine hohe Kontinuität des zukünftigen Wachstums schließen.

Als hohes Risiko wird das Verhältnis des freien Cashflows der letzten fünf Jahren zum Gewinn der letzten 5 Jahre angesehen. Dieses Verhältnis ist sehr hoch, was darauf zurück zu führen ist, dass Aena mehr abgeschrieben als investiert hat. Wir gehen davon aus, dass Aena in Zukunft erhöhte Investitionen vorzunehmen hat. Zu beobachten ist dies auch bei der Analyse der Entwicklung des operativen Cashflows im Verhältnis zu den getätigten Investitionen. Allerdings ist zu beachten, durch die breite Diversifizierung werden die Renovationsausgaben nicht alle auf einmal anfallen.

Die folgenden Grafiken zeigen auf, dass der operative Cashflow kontinuierlich gesteigert werden konnte, während die Investitionen sich gegenläufig entwickelt haben. Allerdings ist seit dem Jahr 2015 auch hier bereits ein ansteigender Trend zu erkennen.

Aena hat für den Fünfjahreszeitraum 2017-2021 die Annahme getroffen, dass die im Zusammenhang mit grundlegenden Flughafendienstleistungen anfallenden Investitionen 2.185 Millionen Euro betragen werden. Das ist ein Jahresdurchschnitt von 437 Millionen Euro und entspricht pro Aktie 2.91 EUR. Da es sich nur um grundlegenden Flughafendienstleistungen handelt, werden die wirklich anfallenden jährlichen Investitionen um einiges höher liegen.

Um die zukünftigen Wachstumsmöglichkeiten von Aena abschätzen zu können, müssen einige Besonderheiten beachtet werden. Die Einkünfte aus dem Geschäftsbereich Airport Services sind reguliert und werden in einem Fünfjahreszeitraum festgeschrieben. Hierbei wird in einem komplexen mathematischen Modell die Kosten pro Passagier berechnet und auf Jahresbasis festgesetzt. Die Kosten pro Passagier werden dann den Fluggesellschaften in Rechnung gestellt. Die aktuelle Zeitperiode läuft von 2017 bis 2021. Die Kosten pro Passagier betragen für 2019 EUR 10,19, für 2020 EUR 9.96 und für 2021 EUR 9.74. Dabei wird das eingesetzte Kapital mit 6.98 % verzinst. Diese Einnahmen sind zwar sehr sicher, bieten aber mindestens bis 2021 keine Steigerungsmöglichkeiten im operativen Cashflow und im Gewinn. Im Jahr 2022 beginnt der nächste Fünfjahreszeitraum und die Daten werden neu festgesetzt.

Insgesamt gehen wir für den Geschäftsbereich Airport Services davon aus, dass das Passagier,- und Cargo- Wachstum mit etwa 3% bzw. 4 % pro Jahr etwas langsamer wächst als in der Vergangenheit und die Investitionen ansteigen.

In den Geschäftsbereichen Commercial Services und Real Estate Services kann Aena sein Monopol voll ausspielen. Hier gibt es keine Regulierung und die Geschäftsbereiche wachsen kräftig. Vor allem der Bereich VIP Services mit den Lounges und Fast Track Abfertigungen wächst mit Raten über 50 %.

Im Bereich der Vermietung von Speciality,- und Duty-Free- Shops sind zukünftige Wachstumsbeschleunigungen unter anderem zu erwarten durch Optimierungen im Bereich Ladengrössen und Standorte, Verbesserung der Passagierströme und Optimierungen des Waren,- und Marken- Sortiments. Die Duty-Free Shops sind langfristig vermietet an den Reiseeinzelhändler Dufry und bieten somit ein sehr sicheres Einkommen für Aena.

Ordentliches Wachstumspotential bieten auch die internationalen Flughäfen, die allerdings nur einen verschwindend kleinen Beitrag zur Gesamtunternehmensleistung beitragen.

Die Margen sind mit über 30 % bereits sehr üppig und diese weiter zu steigern wird ein schwieriges Unterfangen für Aena. Aufgrund der erwarteten anziehenden Investitionsausgaben wird der freie Cashflow in den nächsten Jahren nicht im Tempo der Vergangenheit weiterwachsen können. Wir gehen davon aus, dass sich das Wachstumstempo um 50 % verringern wird.

Daher leiten wir ein zukünftiges jährliches Wachstum von Aena in Höhe von 11.50 % ab.



Bewertung Unternehmenskennzahlen

Vermögen und Schulden

Aena hat ein Gesamtvermögen von 14.89 Mrd. EUR, die Gesamtverbindlichkeiten belaufen sich auf 8.87 Mrd. EUR. Das ergibt ein Nettovermögen von 6.01 Mrd. EUR. Dem gegenüber steht eine aktuelle Marktkapitalisierung in Höhe von etwa 24.99 Mrd. EUR.

Die Eigenkapitalrendite liegt bei 22 %, dies wird bei einer vertretbaren Verschuldung bzw. einem vertretbaren Fremdkapitaleinsatz als sehr gut eingestuft.

Die Investitionsquote des operativen Cashflows zwischen 2010 und 2017 betrug 38.46 %. Diese Zahl wird als niedrig für einen Fundamentalwert bewertet.

Das Verhältnis des durchschnittlichen freien Cashflows zu den Gesamtschulden beträgt 6.27. Das bedeutet, dass Unternehmen könnte seine Gesamtschulden mit dem freien Cashflow in ca. 6 Jahren voll kompensieren. Diese Kennzahl ist sehr gut. Das Verhältnis Zinsaufwand zum Gewinn aus 2018 (8.85 EUR pro Aktie) beträgt -0,10. Das bedeutet, die Aufwände für Zinsen belasten den Gewinn nicht. Diese Kennzahl ist hervorragend.

Goodwill

Bei unseren Analysen wird die Kennzahl des Goodwills nahezu so hoch gewichtet wie die Schuldenkennzahlen des Unternehmens. Da der bilanzielle Goodwill nicht abgeschrieben wird, sondern jährlich einer Prüfung auf Werthaltigkeit unterzogen wird, kann es zu einer Aufblähung der Bilanz kommen und es besteht die Gefahr der außerordentlichen Abschreibung eines Einmalbetrages. Ein solcher Fall kann eintreten, wenn vom Management mehrfach überteuerte Unternehmensübernahmen vorgenommen werden, und diese übernommenen immateriellen Werte niemals monetarisiert werden können. Wenn bei solchen Unternehmensübernahmen auch noch Kapitalerhöhungen vorgenommen werden, wird der zukünftige Gewinnanteil der bestehenden Investoren verwässert.

All die beschriebenen Gefahren treten bei Aena nicht auf. Seit dem Börsengang 2015 hat sich die Anzahl der im Umlauf befindlichen Aktien nicht erhöht. Der Anteil des immateriellen Vermögens inclusive des Goodwills am Gesamtvermögen beträgt als 3.41 %. Dieser Wert ist sehr gut, es besteht keine Gefahr für außerordentliche Abschreibungen.

Bewertung Dividendenkennzahlen

Das Unternehmen hat seit dem Börsengang im Jahr 2015 ununterbrochen und eine ansteigende Dividende gezahlt. Die Dividendenrendite ist aktuell mit 4.16 % gut. Als positives Zeichen ist zu werten, dass die Regierung mit ihrer 51 %-igen Kontrollmehrheit von den Dividendenzahlungen stark profitiert.

Die Ausschüttungsquote des durchschnittlichen freien Cashflows zwischen 2015 und 2018 lag bei 45 %. Somit ist die Dividende voll durch den Cashflow abgedeckt. Im Jahr 2018 war die Ausschüttungsquote nahezu 80 % des freien Cashflows. Die Ausschüttungspraktik soll bis 2021 beibehalten werden. Steigerungen sind aus unserer Sicht hier nicht mehr möglich.

Momentan gibt es bei Aena kein Aktienrückkaufprogramm.

                    Bewertung Fundamentalanalyse:                 

Preisanalyse

Der zur Berechnung genutzte durchschnittliche Gewinn aus den Jahren 2014- 2018 beträgt 6.71 EUR. Das daraus resultierende Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) beträgt 24.81. Bezogen auf ein geschätztes jährliches Wachstum von 11.5 % ist das Verhältnis KGV zu Wachstum (PEG) 2.16. Diese Kennzahl wird als sehr hoch eingestuft.

Der zur Berechnung genutzte durchschnittliche freie Cashflow aus den Jahren 2014- 2018 beträgt 9.44 EUR. Das daraus resultierende Kurs-Cashflow-Verhältnis (KCV) beträgt 17.64. Bezogen auf ein geschätztes jährliches Wachstum von 11.5 % ist das Verhältnis KCV zu Wachstum 1.53. Diese Kennzahl wird als hoch eingestuft.

Das Wachstum des freien Cashflows ist mit 108.4 % seit sehr viel höher als die Kursperformance.

Der Kurs liegt aktuell 6.85% unter dem 52-Wochen-Hoch.

(alle Berechnungen zum Kurs per 03.10.19)                                              

Bewertung Preisanalyse:        

Innerer Wert ex Dividende nach Discounted Cashflow Verfahren

Aena hat ein kurzfristiges Vermögen pro Aktie von -2.57 EUR und ein Gesamtvermögen von 40.09 EUR. Zur Bestimmung des inneren Wertes wird der abgezinste erwartete Cashflow addiert. Aufgrund der guten Fundamentaldaten wird mit einem Anlagehorizont bis zum Jahr 2027 kalkuliert und ein innerer Wert von 177.18 EUR errechnet. Dieser Wert liegt 5.97 % unter dem aktuellen Wert per 03.10.19.

                                                                                                          Bewertung innerer Wert:

Gesamtanalyse

Risiken

Als moderates Risiko ist das Tourismuswachstum in Spanien anzusehen. Wirtschaftszyklische Schwankungen werden Aena wenig betreffen. Spanien hat nach Frankreich die weltweit meisten Touristenankünfte, das Land kann als stabiler angesehen werden als vergleichbare Tourismusländer, wie zum Beispiel die Türkei, Griechenland oder die nordafrikanischen Länder, die mit Terrorismus, Diktatoren etc. zu kämpfen haben. Als weiteres Risiko ist die 51%-ige Kontrollmehrheit des spanischen Staates anzusehen. Hierzu gehört auch der Einfluss auf die Geschäftsführung. Unternehmen unter staatlicher Kontrolle neigen des Öfteren zu irrationalem Verhalten, das sehr genau beobachtet werden muss. Das bisherige Erfolgsmodell seit dem Börsengang im Jahr 2015 könnte gebremst werden durch höhere Investitionen und dadurch langsamer steigende Gewinne und Cashflows. Auch Margensteigerungen und Dividendensteigerungen sind nicht zu erwarten.

Chancen

Aena ist ein hochprofitabler Monopolist im zweitgrößten Tourismusmarkt der Welt. Viele reiche Schweizer / Europäer habe Häuser auf den spanischen Inseln und diese reisen regelmäßig und stabil per Flugzeug an. Auch wenn für die junge Generation der ökologische Fußabdruck immer wichtiger wird, fliegen viele die Kurzstrecken nach Barcelona, Mallorca, Ibiza und auch auf die Kanaren. Nachhaltiges Verhalten wird bei Europäer eher auf Langstecken gelebt. Auch wenn das Besucherwachstum aus Europa nachlässt, wird das durch asiatische oder arabische Touristen mehr als ausgeglichen.

Die Einnahmen sind sehr stabil und zukünftig anfallende Investitionen können mit den Erträgen gut gestemmt werden.

Die viel beachteten Kennzahlen KGV und KCV werden im Verhältnis zum erwarteten Wachstum als sehr hoch eingestuft.

Besonders hervorzuheben ist, dass Aena ein fundamental gesundes, Cashflow- starkes Unternehmen mit wenig Schulden und fetten Margen ist. Der sehr gute operative Cashflow und die Dividendenpolitik werden in Zukunft eine gute Rendite für Investoren generieren.

Da der aktuelle Kurs etwa 6 % unterhalb des inneren Wertes notiert, können die Anteile von Aena derzeit mit einem kleinen Abschlag zum inneren Wert erworben werden.

Aena ist ein sehr sicheres Investment mit einem begrenzen Wachstum. Da die Aktie als fair bewertet eingestuft wird, warten wir für einen ersten Anteilskauf ab. Sollte es zu einer Kursschwäche kommen, werden wir eine erste Tranche Unternehmensanteile kaufen.



Unsere weiteren Blogbeiträge

Quellen

Alle verwendeten Daten für die Fundamentalanalyse stammen von Aena und können in den Geschäftsberichten auf der Investor Relations Website von Aena eingesehen werden.

Offenlegung

Der Autor hält keine Aktien von Aena

Disclaimer

Die vom Betreiber dieser Webseite analysierten und gehandelte Aktien und ETFs sind immer mit Risiken behaftet. Alle Texte sowie die Hinweise und Informationen stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung dar. Sie wurden nach bestem Wissen und Gewissen aus öffentlich zugänglichen Quellen übernommen. Alle zur Verfügung gestellten Informationen (alle Gedanken, Prognosen, Kommentare, Hinweise, Ratschläge etc.) dienen allein der Bildung und der privaten Unterhaltung. Eine Haftung für die Richtigkeit kann in jedem Einzelfall trotzdem nicht übernommen werden. Sollten die Besucher dieser Seite sich die angebotenen Inhalte zu eigen machen oder etwaigen Ratschlägen folgen, so handeln sie eigenverantwortlich.

Empfehle diese Seite deinen Freunden